Home

 

WILLKOMMEN

in der Kirchengemeinde Gesees

mit unserer weithin sichtbaren gotischen Kirche

St. Marien zum Gesees“,

der „Krone des Hummelgaus

Die ehemalige Wallfahrtskirche aus dem 11./12. Jahrhundert wurde nach ihrer Zerstörung in den Hussitenkriegen (1430) im Jahre 1441 im gotischen Stil als Wehrkirche und Kirchenburg neu erbaut. Erst 1583 erhielt sie einen Kirchturm als „Fünfknopfturm“. Von der Ferne sah sie mit ihren vier hervorkragenden Ecktürmchen („Pfefferbüchsen“ bzw. „Auslug-Erkern“) und den fünf Wehrtürmchen auf der Kirchhofmauer wie eine Krone aus.

Heute kann nur noch ein Wehrtürmchen besichtigt werden.

Genießen Sie den Blick von der Höhe der Kirchhofmauern in die Weite des Hummelgaus  –  er lohnt sich zu jeder Jahreszeit!

„Bis um 1800 aber muss die Geseeser Kirchhofburg mit ihren mindestens 10 blitzenden Turmknöpfen einen unvergleichlich malerischen Anblick geboten haben als schönste Wehrkirche Nordostoberfrankens, sie war unstreitig und im wahrsten Sinne des Wortes die Krone des Hummelgaus“.  (Prof. Dr. Sitzmann, 1951)